Notice: Undefined index: tracking_status in /var/www/vhosts/hosting105356.a2fa5.netcup.net/httpdocs/wordpress/wp-content/plugins/pixelmate-opt-in/include/cookie_main.php on line 473
Übelkeit in der Schwangerschaft: 5 einfache Maßnahmen, die helfen

Übelkeit in der Schwangerschaft: 5 einfache Maßnahmen, die helfen

Mir war dauernd übel. Wirklich. Dauernd! 

Jeden Morgen: Augen auf und übel. Ich schleppte mich ins Bad, um zu duschen. Danach ging es besser. Jetzt frühstücken. 

Doch kaum hatte ich den Kühlschrank geöffnet, lag da dieser Bergkäse. Er hatte ihn mal wieder nicht ordentlich weggepackt. Was folgte war meine persönliche Bestzeit: In 3 Sekunden zum Klo und ich hing über der Schüssel.

Na danke auch. 

Kennst du das?

Wenn ein komplett ekliger Geruch dich aus dem Nichts trifft und sich dein Magen in Sekundenbruchteilen auf links dreht? 

Ist doch kein Wunder, wenn da die Laune in den Keller geht. 

Wie konnte er auch nur? Wo er doch weiß, wie empfindlich mein Magen zur Zeit reagiert. Meine Lust auf Frühstück hat sich in rauchiger Luft aufgelöst.

Essen? Undenkbar!

Dabei musste ich doch los und ahnte schon, dass das große Heißhungerloch am späten Vormittag kommen würde. Und ich würde hineinfallen.


Hier kannst du den Artikel auch anhören!

Übelkeit in der Schwangerschaft: 5 einfache Maßnahmen, die dir helfen

Du kannst dir die Checkliste "8 bewährte Hausmittel gegen die Übelkeit" jetzt direkt herunterladen.

In der Checkliste findest du noch zusätzliche Tipps, die dir helfen können, deine Übelkeit in den Griff zu bekommen. 

Finde dein persönliches Wundermittel gegen die Übelkeit.

 Klicke jetzt auf den Button und hole dir deine Checkliste!


Übel wie nie zuvor

Manche Babys bringen unser Leben von Anfang an durcheinander. Gleich zu Beginn ihrer Existenz. Direkt, nachdem der Test “positiv” angezeigt hat.

Du fühlst dich schon nach dem Aufstehen so elend, als hättest du die Nacht durchgetanzt? Irgendwie will dein ganzes System nicht so richtig hochfahren. 

Was du vor Monaten an einem Vormittag gewuppt hast, kostet dich jetzt drei Tage. Und dir wird hundeelend, beim Gedanken an Bergkäse. Oder dem Geruch von Katzenfutter.

Findest du diese ersten Wochen deiner Schwangerschaft auch nicht wundervoll? Weil die Begleiterscheinungen schlicht zum K***** sind?

Und das, obwohl du dich doch eigentlich über dein Baby freust. 

Jetzt fragst du dich morgens schon: Oh Gott, wie soll ich diesen Tag überstehen?

​Dein Partner zeigt sich weitgehend verständnisvoll. Doch deine Übelkeit ist unberechenbar und deine Stimmung ebenso. Er bewegt sich elfengleich, um dich bloß nicht aus deinem seelischen Gleichgewicht zu bringen.

​Dass der Geruch von Käse dir plötzlich Brechreiz verursacht, findet er etwas übertrieben.

Obwohl du eben noch vor Glück fröhliche Luftsprünge durch's Wohnzimmer veranstaltet hast, ist dir im nächsten Moment hundeelend. Die Übelkeit zwingt dich aufs Sofa.

​Am liebsten willst du dich unter einer dicken Decke zusammenrollen und drei Tage durchschlafen. 


Tu`s nicht!


Lies stattdessen diesen Artikel zu Ende und du erfährst, was du tun kannst, um deine Übelkeit in den Griff zu bekommen. Als Alternative zum dreitägigen Dauerschlaf.

Maßnahme Nr.1: Das solltest du bei Übelkeit auf keinen Fall tun

Jede Schwangerschaft ist anders. Deine Symptome sind nicht die deiner Schwägerin.

Während du morgens kaum aus dem Bett kommst und dich nachmittags um halb vier erneut eine eindrucksvolle Müdigkeit überfällt, jongliert sie ihren Haushalt und ihre beiden Kinder. Dafür übergibt sie sich allabendlich und quält sich mit Sodbrennen. Während du wählerisch geworden bist und kaum essen kannst, isst sie plötzlich Oliven, obwohl sie die nie ausstehen konnte. Ihre Tipps helfen dir nicht.

Es hilft nur eins: Bleib konsequent bei dir!

​Fang nicht an zu vergleichen.

Es gibt für diese Dinge kein Patent-Rezept. Keine Wunderheilung. Und keinen Beipackzettel.

Nicht für dich und auch nicht für dein Baby. Ein perfektes Übungsfeld, um dich aufs Mama-Sein einzustimmen.

Eine Übung in Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung. 

Beobachte deine Übelkeit:

  • Wann ist sie da? 
  • Wodurch wird sie ausgelöst?
  • Was war an den guten Tagen anders?

Wenn du achtsam wahrnimmst, kannst du deine Gewohnheiten ändern.

Und wirst dann merken, was dir tatsächlich hilft. Denn auch wenn den Frauen in deiner Facebookgruppe Zwieback hilft. Dir muss er nicht helfen. Vielleicht brauchst du Schokolade. Und es wäre doch schade, wenn du das nicht herausfindest. Oder?


Doch Vorsicht:

Die “Übelkeitsbeobachtung” kann schnell zu deiner Lieblingsbeschäftigung werden. Dann wird sie zum schwarzen Punkt deines Tages und du wartest nur noch darauf, wann sie endlich kommt.

Dabei versäumst du es, dich an den guten Momenten zu erfreuen. Es zu genießen, wenn du Tage hast, an denen du entspannt schwanger bist. Vielleicht fragst du dich sogar, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist, wenn dir mal nicht schlecht ist. Wenn du so denkst, hast du es schon leicht übertrieben.

Weiter gehts.

Maßnahme Nr.2: Mit Omas Hilfe gegen die Übelkeit

Noch stehst du mit beiden Beinen im Berufsleben und es ist gar nicht einfach, gut für dich zu sorgen. Du hast deine Kollegen noch nicht in dein Geheimnis eingeweiht. Deine Aufgaben trotz Übelkeit zu meistern, ist eine Höchstleistung.  Manchmal können kleine Veränderungen Großes bewirken. Wenn du wahrnimmst, was dir hilft. Und es dann tust.  Ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause.

Es gibt einige Hausmittel, die gegen die Übelkeit helfen. Schon deine Oma wußte, welche Lebensmittel gegen die Begleiterscheinungen der Schwangerschaft hilfreich sind. 8 bewährte Hausmittel, die auch du kennen solltest, bekommst du in unserer Checkliste.

Du kannst sie HIER mit einem Klick kostenlos herunterladen.

Auch Ingwer gilt als guter Übelkeitsbekämpfer. Wie wär`s also mit einem Ingwertee?

Ingwertee so gehts

Die 5 wirkungsvollsten Maßnahmen gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Du brauchst eine frische Ingwerknolle, am besten aus dem Biomarkt, und 500ml kochendes Wasser.

5 – 6 Scheiben gewaschenen, ungeschälten* Ingwer klein schneiden oder reiben *(Bitte schäle den Ingwer, wenn es sich nicht um Bioqualität handelt!).

Die Ingwerstücke mit kochendem Wasser aufgießen und den Tee, je nach gewünschter Stärke, etwa zehn bis zwanzig Minuten ziehen lassen.

Füge je nach Geschmack ein bis zwei Teelöffel Honig oder braunen Zucker hinzu.

Du kannst deinem Ingwertee auch einige Scheiben Zitrone beigeben.

Heiß oder kalt genießen!


Lass dich von deinem Körper leiten.

Vertraue darauf, dass er weiß, was ihm gut tut.

Natürlich sollst du dich nicht ausschließlich von Schokolade ernähren.

Doch Heißhungerattacken können auch ein Zeichen dafür sein, dass deinem Körper ein bestimmter Baustoff fehlt. Er macht dann durch Gelüste auf den Mangel oder deinen Mehrbedarf aufmerksam.

Wende dich an eine Expertin

Eine gute Hebamme kann dich zu deinem Speiseplan individuell beraten und hat Ernährungstipps in ihrer Schublade.

Es braucht dann nicht unbedingt Nahrungsergänzungsmittel. Oft helfen einfache Tipps und du du lernst, deinen Mangel oder den Mehrbedarf durch echtes Obst, Gemüse oder andere Lebensmittel zu decken.

Du musst nur wissen, was auf dem Einkaufszettel stehen soll.

Frag deine Hebamme. Sie hilft dir gerne weiter.

Ist gegen deine Übelkeit kein Kraut gewachsen? Dann wird deine Hebamme individuelle Maßnahmen ergreifen, sprich mit ihr.

Maßnahme Nr.3: Der Königinnenweg gegen die Übelkeit

Übelkeit in der Schwangerschaft: 5 einfache Maßnahmen, die dir helfen

Noch stehst du mit beiden Beinen im Berufsleben und es ist gar nicht einfach, gut für dich zu sorgen. Du hast deine Kollegen noch nicht in dein Geheimnis eingeweiht. Deine Aufgaben trotz Übelkeit zu meistern, ist eine Höchstleistung.

Manchmal können kleine Veränderungen Großes bewirken. Wenn du wahrnimmst, was dir hilft. Und es dann tust.

Ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause.

Die Lieblingskollegin einweihen und fragen, ob sie dir eine belastende Aufgabe abnimmt.

Dein Überstundenkonto ist voll? Dann ist das ein guter Moment, um es abzubauen.

Jetzt.

Schwangerschaft ist keine Krankheit. Doch es kann sich in den ersten Wochen so anfühlen. Scheue dich nicht, dir an besonders üblen Tagen frei zu nehmen.

Gut für dich zu sorgen gilt nicht nur im Beruflichen. Auch privat warten Verpflichtungen, Termine und andere Menschen.

Überprüfe deine Freizeitgestaltung und spüre, wo du einfach weiter lebst wie bisher. Und das, obwohl sich etwas Entscheidendes verändert hat.

Du bist schwanger!

Deine Energiereserven versorgen zwei Menschen. Übelkeit, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen kosten dich Kraft.

​Der Weg der Königin ist mehr Selbstfürsorge: Plane bewusst Pausen ein!

Diesen Monat müssen deine Mädels ohne dich Pizza essen. Dafür legst du dich in die Badewanne und das Gefühl, etwas zu verpassen, bleibt vor der Türe stehen. Vielleicht hätte dich der Geruch von geschmolzenem Käse sowieso auf die Toilette verschwinden lassen.

Da ist die eigene Badewanne doch ein Paradies dagegen!

Deine Freundinnen werden das verstehen.

Und der runde Geburtstag deiner Tante? Sag ihn ab, wenn du nicht gehen möchtest. Setze Prioritäten und spüre, welche Menschen dir gut tun.

Was dir Kraft raubt, hat Pause.

Ja, es kann hart sein, es nicht allen recht zu machen. Aber du machst es zwei wichtigen Menschen recht.

Dir.

Und deinem Baby.

Maßnahme Nr.4: Eine Frage, die du dir stellen solltest

Die 5 wirkungsvollsten Maßnahmen gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Übelkeit und Stimmungsschwankungen haben einen erklärbaren Grund: Hormone. Sie stehen gerade auf Neuanfang und ändern ihre bisherigen Gewohnheiten. Sie helfen deinem Körper dabei, all die genialen Prozesse in Gang zu bringen, die das Wunder möglich machen.

Diese Umstellung braucht dein Körper, damit dein Baby wachsen kann. Doch die Tatsache, dass du schwanger bist, bringt noch andere Veränderungen mit sich.

Eine spannende, verwirrende, unglaubliche Phase deines Lebens. Oder?

Eine Menge Fragen tun sich auf. Ihr Spektrum reicht von banal über relevant bis angsteinflößend. Sie schaffen es, in allen möglichen Bereichen anzuklopfen und Antworten zu fordern.

Was, wenn das Baby nicht bleibt?

Wann sag ich es meinem Chef und den Kollegen?

Wie wird die Katze auf das neue Familienmitglied reagieren?

Plötzlich haben diese Fragen in deinem Leben eine neue Dimension.

Es ist irgendwie schwieriger.

Nie dagewesen.

Neu.

Ein kleiner Menschen ist über Nacht zur Hauptperson deines Lebens geworden.

Und obwohl er noch so winzig klein ist, spielt er plötzlich bei so vielen Fragen eine große Rolle. Ein klitzekleines Wunder wurde zum Zentrum deines Universums.

Das ist aufregend.

Und manchmal beängstigend.

Körper und Seele sind untrennbar miteinander verbunden. Deine Gedanken und Gefühle lösen körperliche Reaktionen aus. Sicher bist du schon einmal rot geworden, nur beim Gedanken an eine Peinlichkeit, die dir passiert ist. Und auch, wenn es vielleicht schon ein Weilchen her ist: Erinnerst du dich noch an die Schmetterlinge im Bauch, beim Gedanken an IHN?

Was du denkst und fühlst hat Einfluss auf dein Wohlbefinden. Und darauf, ob du gerade leicht durchs Leben gehst oder mit dem Gefühl, dass dir ein Stein im Magen liegt.

Die Frage, die du dir stellen solltest: Was k**** dich an und schlägt dir auf den Magen?

Nein.

Es wird keine Wunderheilung geschehen.

Genauso wie der Ingwertee deine Übelkeit nicht unmittelbar in Luft auflöst, wird auch die Auseinandersetzung mit diesen Fragen keine sofortige Lösung herbeizaubern.

Doch wenn dir bewusst wird, dass deine Schwiegermutter dich echt tierisch stresst. Weil sie dir bei jedem Besuch ungefragte Ratschläge erteilt, die dich verunsichern. Dann kannst du für dich sorgen und die Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Oder, ganz mutig: Deiner Schwiegermutter sagen, dass du ihre Ratschläge nicht hören möchtest.

So lernst du schon in der Schwangerschaft für dich und dein Baby einzustehen. Sind derartige Steine aus dem Weg geräumt, entlastet das nicht nur dich.

Sondern auch deinen Magen.

5 einfachen Maßnahmen gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Pin it

Maßnahme Nr.5: Lass die Übelkeit nicht zu deinem schwarzen Punkt werden

Die gute Nachricht zum Schluss: Es geht wieder vorbei!

Schon klar, das wolltest du nicht hören. Ist aber so. Jedenfalls bei den meisten.

Jetzt geht es darum, die Zeit bestmöglich zu gestalten. Tatsächlich verschwinden die typischen Symptome der Frühschwangerschaft bei einem Großteil der Frauen um die 12. Schwangerschaftswoche.

Ist die Übelkeit auch bei dir der schwarze Punkt, an den du immer denkst? Du wartest, wann sie wieder kommt. Du fürchtest dich vor ihr. Sie macht dich fertig.

Auch wenn es schwer fällt: Lenke deinen Blick auf das große Ganze.

Führe dir vor Augen, was in deinem Körper geschieht. Er startet gerade einen einmaligen Neubeginn.

Er hat dem Wunder einen Platz geschaffen.

Er versorgt dein Baby.

Er stellt ihm alles zur Verfügung, was es zum Wachsen braucht.

Um diese Aufgabe zu bewältigen, wird Einiges durcheinander gewirbelt. Eigentlich nicht verwunderlich. Oder?

Rufe dir diesen Blick aufs Wunder mindestens einmal täglich ins Gedächtnis: Dein Körper ist ein Wunderwerk.

Hast du ihm schon einmal dafür gedankt, dass er dein Baby bestens versorgt?

Deine Gedanken haben eine große Kraft. Richte dich mit ihnen auf das Positive aus. Stell dir vor, wie du eine rosarote Brille aufsetzt.

Sie führt dir das Wunder direkt vor Augen: Du erwartest ein Baby und das ist ein Grund zur Freude!

Bekomme deine Übelkeit jetzt in den Griff

Du hast diesen Artikel bis hierher gelesen: Das ist spitze! Das bedeutet aber auch, dass es dir gerade wirklich schlecht geht und du deine momentane Situation zum k***** findest.

Höchste Zeit für Veränderung!

Übelkeit in der Schwangerschaft: 5 einfache Maßnahmen, die dir helfen

Du kannst dir die Checkliste "8 bewährte Hausmittel gegen die Übelkeit" jetzt direkt herunterladen.

In der Checkliste findest du noch zusätzliche Tipps, die dir helfen können, deine Übelkeit in den Griff zu bekommen. 

Finde dein persönliches Wundermittel gegen die Übelkeit.

 Klicke jetzt auf den Button und hole dir deine Checkliste!

Über uns

Wir sind Simone Vogel (li) & Cerstin Jütte (re) und die Gründerinnen von Frau Wunderwerk. Mit Übelkeit haben wir sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Simone musste sich in zwei Schwangerschaften nur ein einziges Mal übergeben. Nach dem Weihnachtsessen bei ihrer Oma.

Cerstin hingegen hat sich in ihrer ersten Schwangerschaft die Seele aus dem Leib gek****. Einige AHA- Erlebnisse, Hausmittel-Experimente und Selbstfürsorge-Einheiten später, hat sich die Übelkeit nach und nach verabschiedet.

Gemeinsam unterstützen wir dich darin eine Schwangerschaft in guten Hoffnung zu erleben und dich ganzheitlich auf deine Geburt und das Wochenbett vorzubereiten. 

Unser Motto: Erwarte eine Zeit voller Wunder!

2018-04-27T09:19:18+00:00

2 Comments

  1. […] Übelkeit in der Schwangerschaft: 5 einfache Maßnahmen, die helfen 12:58 […]

  2. […] Was hilft bloß, gegen diese blöde Übelkeit? […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?